Geschichte

Der Elternverein Muri wurde am 22. Mai 1992 gegründet mit den folgenden Zielen und Zwecken:

-Kontaktstelle
-Information, Meinungsbildung
-Gespräche und Zusammenarbeit
-Erwachsenenbildung
-Miteinander Brücken bauen
-Ihre Möglichkeit zum Mitmachen

Die Gründungsmitglieder waren:
Roman Kappeler, Claudia Heuberger, Elisabeth und Martin Geiger, Claire Nietlisbach, Gertrud Bühler, Lisbeth Grutter, Lothar Erbel, Eva Halter, Vreni Ashapa, Peter und Monika Elmer

Aus den Reihen der Elternvereinsmitglieder wurde die Gruppe Kind und Verkehr gegründet, welche heute noch aktiv ist. (Sie finden weitere Information zu Kind und Verkehr auf dem eigenen Link).

Die Arbeitsgruppen „Gewalt“ sowie „Ängste“ wurden ins Leben gerufen. Diese Gruppierungen haben sich später aber wieder aufgelöst.


Bisherige Projekte

Schon von Beginn weg wurde die Verkehrssicherheit für die Kinder von Muri als Thema wahrgenommen, für welches sich der Elternverein stark machen möchte. Die Gruppe Kind und Verkehr war in den ersten Jahren sehr aktiv. Sie hat eine ganze Reihe von Vorträgen und Veranstaltungen rund um das Thema Verkehrssicherheit für Kinder durchgeführt, und für ihre Arbeit auch einen Preis von der Schweizer Familie erhalten.

Der Elternverein hat sich auch ganz früh für die Gründung einer Kindertagestätte stark gemacht. Damals hiess das Projekt TIPI. Auch einen Mittagstisch wollte man zusammen mit den Leuten vom Projekt TIPI gründen. Eine Krippe wie auch einen Mittagstisch gibt es heute in Muri. Es brauchte halt noch ein paar Jahre länger und eigens dafür gegründete Vereine, bis diese wirklich Tatsache geworden sind; bei der Kindertagesstätte Wichtelburg geschah dies auch mit aktiver Unterstützung des Elternvereins.

Der Elternverein hat unzählige Vorträge für Elternbildung durchgeführt (teilweise in Zusammenarbeit mit der Mütter- und Väterberatungsstelle Muri), wie z.B. Gordon Familientrainings.